Öffnungszeiten
Montag - Freitag 06:00 - 18:30Uhr
Samstag 06:00 - 13:00Uhr
Sonntag 07:30 - 12:00Uhr
Kontakt
Telefon: 07042 / 801080
Telefax: 07042 / 801088
Addresse: Bahnhofstraße 9, 75428 Illingen


Wenn es Brot regnen wollte, würde der Himmel mit Teig bewölkt sein.
Arabisches Sprichwort

Abnehmen - So hab ich es gemacht

Zusammenfassung!

 

Hier nochmal die wichtigen Voraussetzungen, die man haben muß:

 

1. Wille zum Abnehmen

2. Disziplin und Ausdauer

3. Geduld und Interesse sich mit LM zu beschäftigen

4. Hardware und die richtige Software

 

1. und 3. hab ich.

2. hab ich auch.

4. HW hab ich, die richtige SW mußte ich mir erst noch runterladen.

 

Bei der SW hab ich mich für myfitnesspal entschieden.

 

MFP kostenlos aufs Smartphone, Tablet, Labtop oder PC runterladen, anmelden und erst mal einen Überblick verschaffen.

 

Diätprofil anlegen:

- aktuelles Gewicht

- Zielgewicht

- Körpergröße

- Geschlecht

- Geburtsdatum

- Aktivitätsmodus

- Abnehmziel pro Woche

 

und schon sagt dir das Programm wieviel Kcal du pro Tag du zu dir nehmen darfst.

 

Ab jetzt gilt, alles was gegessen wird , wird in Mfp dokumentiert.

 

Mfp rechnet dir nun aus, wieviel, und in welcher Form du Kalorien zu dir genommen hast.

 

Hier zeigt dir Mfp in welcher Form du Kalorien zu dir genommen hast

 

 So hast du eine super Kontrolle, ob du schon am Limit angekommen bist oder ob du dir noch was "gönnen" darfst.

 

Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür wie du dir deine Mahlzeiten am besten auf den Tag verteilt einteilst.

 

Beispiel:

An einem normalen Arbeitstag: ( Ich hab ca. 2100 Kcal zur verfügung )

- 0.00 Uhr Arbeitsbeginn

- 6.00 Uhr Frühstück ca. 700 Kcal

- 11.30 Uhr Feierabend

- 12.00 Uhr Mittagessen ca. 500 Kcal

- 13.00 bis 16.00 Uhr Mittagschlaf

- 16.30 bis 17.30 Uhr mit dem Hund raus

- 18.00 Uhr Abendessen ca. 900 Kcal

- 20.00 Uhr Schlafen....

 

Wie man sich die Mahlzeiten auf den Tag über einteilt, muß jeder selbst entscheiden.

 

Mir ist es wichtig, daß ich mich am Abend richtig satt essen kann, und 2 große Mahlzeiten sind mir lieber als 5 kleine.

 

Aber, wie gesagt, das kann jeder so machen wie er will, hauptsache man hält sich an die vorgegebenen Kalorien, wobei es kein Problem ist die Grenze auch mal deutlich zu überschreiten, in der Wochenbilanz sollte man das aber wieder ausgleichen.

 

 

Hier zeigt dir Mfp eine Wochenübersicht.

 

Viel Spaß bei den ersten Versuchen, und wenn ihr Fragen habt, schreibt einfach eine Mail.

 

 

Wenn es Brot regnen wollte, würde der Himmel mit Teig bewölkt sein.
Arabisches Sprichwort

97 Kilo

             Rauf und Runter!

 

                                    97 kg - jetzt reichts

 

Jetzt reichts aber mit der Abnehmerei sagte Birgit, demnächst sieht das nicht mehr gesund aus.

 

Ok,ok: Ich mach langsam und erhöhe meine Kalorienzufuhr auf ca. 2400 kcal/Tag - das sind 300 kcal mehr.

 

Das war vor 5 Wochen.

 

Das war wohl der denkbar schlechteste Zeitpunkt, kurz vor 3 Wochen Sommerurlaub.

 

Mehr Essen , weniger Bewegung eigentlich logisch wie das endet!

 

 

An einem normalen Arbeitstag hab ich:

- ca. 20000 Schritte (bei der Arbeit)

- plus ca. 8000 Schritte mit dem Hund,

- plus Sport 2 - 3 x pro Woche (je 10000 Schritte)

 

Während dem Urlaub sind das deutlich weniger.

 

Nach den 3 Wochen hatte ich prompt 2 kg mehr.

 

Um wieder auf 97 kg zu kommen, mußte ich mich wieder mehr bewegen, und die Kalorienzufuhr wieder drosseln.

 

In den letzten 5 Wochen hat sich also nichts verändert.

 

2 kg rauf - 2 kg runter!

 

Um mein Gewicht zu halten , werde ich auch vorerst die Kalorien zählen und einmal pro Woche das Gewicht kontrollieren.

 

 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Es kann auch etwas Butter sein.
Hans Ritz

97 Kilo

                            Auflösung - Rätsel

 

An dieser Stelle sollte eigentlich ein Bild von wunderschönen, blauen Schmetterlingsblüten sein, die kurz vor der Ernte stehen.

 

Schmetterlingsblüten heißen sie ihrer Form wegen, und nicht wie von mir angenommen weil sich die Schmetterlinge von ihnen angezogen fühlen.

 

Aber leider, leider mußte man die Pflanzen wegen viel zu wenig Regen im Juni unterpflügen, da bleibt nur noch die Hoffnung auf nächstes Jahr, und die Erkenntnis wie machtlos wir solchen Wetterlagen ausgeliefert sind.

 

                           Blaue Süßlupinen

 

sollten es werden, wie einige schon richtig geraten haben.

 

 

 

Das gibt mir die Gelegenheit über einen anderen regional angebauten Rohstoff zu berichten.

 

                        Sonnenblumenkerne

 

 

 

 

 

Es gibt verschiedene Typen von Sonnenblumen:

- Ziertyp: im Garten als Zierplanze

- Öltyp: zur Ölgewinnung

- Futtertyp: als Grünfutter, Silage und Gründüngung

- Speisetyp: Rohstoff für Bäckereien und Vogelfutter

 

Wenn man im Juli und August beim Autofahren oder Spazieren und Wandern an zahlreichen Sonnenblumenfeldern vorbei kommt, könnte man denken, dem Bäcker kanns an regional angebauten Sonnenblumenkernen wohl kaum fehlen.

 

Aber weit gefehlt!

 

Fast immer handelt es sich um Zier-, Öl-, oder Futterpflanzen die für den Genuß in Backwaren nicht geeignet sind.

 

Deshalb haben wir, der Biobäckerarbeitskreis BW, bestehend aus 6 Biobäckern BWs, schon 2006 die Sonnenblumeninitiative gegründet.

 

In Zusammenarbeit mit einer Mühle im hohenlohischen Schwäbisch Hall und einigen Landwirten in Süd Deutschland gelang es uns nach den Richtlinien von BIOLAND regional angebaute Sonnenblumenkerne anzubauen, zu ernten, zu reinigen und zu schmackhaften Backwaren zu verarbeiten.

 

Es war uns ein großes Anliegen auf, zwar biologisch angebauten, SK die wir aus China oder Argentinien importieren mußten zu verzichten.

 

Obwohl der Preis mehr als doppelt so hoch ist, wie für importierte Ware, bezahlen wir diesen Preis seit nunmehr 8 Jahren gerne.

 

Immer mehr Bäcker in ganz Deutschland provitieren von unserer Initiative, und können seitdem dieses Angebot nutzen.

 

Ihr als Kunde könnt auch in Zukunft sicher sein, daß wir alles dafür tun werden um auch weiterhin Rohstoffe aus biologisch angebautem,regionalem Anbau zu forcieren und zu fördern.

 

 

 

 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8